D1

Bei der HSG Hunsrück mussten sich die Damen 1 knapp 27:24 (14:09) geschlagen geben.

Da Hunsrück mit 8:0 Punkten als Favorit ins Spiel ging, hatten wir keinerlei Druck und wollten lediglich die Fehlwürfe und technischen Fehler reduzieren, die wir in den Spielen zuvor gemacht haben.

Das ist uns jedoch in der ersten Halbzeit kaum gelungen. Viele einfache Fangfehler und unkonzentrierte Abschlüsse brachten uns wieder in Rückstand. Außerdem wurde die harte Abwehr der Hunsrücker weniger bestraft als unsere Abwehraktionen, weshalb wir in der ersten Halbzeit schon 4mal in Unterzahl spielen mussten. Nach 20 Minuten lagen wir bereits mit 11:4 zurück und das Spiel schien schon verloren.

Doch ab der 2. Halbzeit legten wir eine vorbildhafte Aufholjagt hin: wir stellten die technischen Fehler komplett ein, spielten sicher und geduldig vorne im Angriff und holten somit Tor für Tor bis zum 19:19 in der 50. Minute auf. Ein weiterer Erfolgsgarant war unsere agile 5:1 Abwehr, mit der die Hunsrücker nicht zurechtkamen, und unsere überragende Torfrau Katrin Meiszis.

Leider schafften wir es nie, in Führung zu gehen, auch nicht nach dem Ausgleich 21:21 in der 55. Minute. Am Ende war es die starke Mittespielerin Melissa Gräber, die unsere Abwehr überrannte.

Am kommenden Wochenende treffen wir auf den derzeitigen Tabellenführer Zweibrücken. Ein Sieg ist auch hier möglich, wenn wir die Leistung der 2. Halbzeit gegen Hunsrück von Anfang an abrufen können. Wir hoffen auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

Es spielten: Romy Blanz, Frederike Götz (1), Hanna Weingarte (1), Kristina Schmieder (6), Anni Müller (3), Tatjana Geib (1), Sofie Heiser (1), Kim Böhme, Klara Köbele (5), Sabine Winkelmann (6/1), Antje Wilde und Katrin Meiszis im Tor.

Nächstes Spiel: Samstag der 07.10.17 um 17.30 Uhr gegen Zweibrücken daheim im Schulzentrum Mundenheim vor unserer ersten Herrenmannschaft (19.30 Uhr gegen Bitburg).

 

04.10.2017

 

 

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt