mD

Männliche D-Jugend kehrt mit gutem Gefühl nach MINI EM 2018 aus Hannover zurück!

Am späten Freitagabend kamen die Jungs relativ müde im Teamhotel in Hannover an. Dort wurde man herzlich von Ausrichter und Organisator Marco Palazzini begrüßt. Man weihte uns in denn Plan des restlichen Tages ein und so ging es am Abend zur offiziellen Begrüßung in den Tumulus Spielpark, an dem wir auch zum ersten Mal unsere Gegner, sowie bekannte Gesichter aus Hochdorf und Friesenheim zu sehen bekamen. Zusammen machte man sich noch einen schönen Abend bis man um 22:00 Uhr müde ins Bett fiel. Am nächsten Morgen mussten wir als erstes Team ran, denn das Eröffnungsspiel lautete Deutschland (TSV Anderten1) gegen Mazedonien (Uns). Man Frühstückte schnell etwas und dann fuhr man auch schon zur Sporthalle. Dort wurde man behandelt als würde man zur Handballfamilie des TSV Anderten gehören, was einem direkt eine angenehme Atmosphäre vermittelte. Endlich begann das Turnier und die Jungs liefen ein. Aus dem Lautsprecher ertönten die Namen jedes einzelnen Spielers und man fühlte sich wie ein Profi. Kurz vor jedem Spiel ertönte dann noch die jeweilige Nationalhymne und schon ging es los. Man erwartete einen körperlich robusten Gastgeber, der es uns nicht einfach machen sollte. Dies traf auch ein, aber da haben sie die Rechnung ohne stark motivierte und lustvoll aufspielende Mundenheim/Rheingönheimer gemacht. Man übernahm die Kontrolle der Partie und konnte sich auf einen starken Steven Wehrle im Tor, der den abwesenden Amedeo Battista kurzfristig vertritt, verlassen. Immer wieder hielt er in wichtigen Momenten die Kiste vernagelt und so konnten wir vorne geduldig spielen und uns hinten absichern. Leider schafften wir es nicht unsere Dominanz weiter aus zu spielen und so ging man mit einer ein Tore Führung in die letzte Spielminute. Wir hielten in der Abwehr stark dagegen, doch einen Distanzschuss haben wir nicht kommen sehen. Doch Steven Wehrle hielt noch die Hand dazwischen und so gewannen wir ein mehr als spannendes Auftakt-Match. Man merkte wie allen Jungs ein Stein vom Herzen gefallen war, denn die Saison die bisher durch Rückschläge gezeichnet war ist für alle Jungs nicht gerade einfach. Nach einer etwas längeren Pause stand auch schon die zweite Partie auf dem Zettel. Gegner der TV Hochdorf als Slowenien. Zu unserer Überraschung sah man, das dem gegnerischen Trainerteam ihr starkes Team nicht ausreichte und sie sich deshalb, um noch dominanter zu sein, den Torschützenkönig der Pfalzliga aus Haßloch ausliehen. Dieser machte auch genau das für das er wohl ausgeliehen wurde und zwar bomben Tore. Ganze 6 im Spiel gegen uns. In diesem Spiel mussten wir uns dann nach dem wir die ersten Minuten gut mithalten konnten leider mit 17:8 geschlagen geben. Nichts desto trotz war die Stimmung im Team gut und so traf man im letzten Vorrunden-Spiel auf Montenegro, die MTV Dänischenhagen. Die MTV spielte von Anfang an sehr druckvoll und übernam leider zu schnell die Kontrolle über die Partie. Unsere Jungs gingen in dieses Spiel leider nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit und so musste man sich im letzen Vorrunden-Spiel mit sage und schreibe 20:5 gegen einen eigentlich ebenbürtigen Gegner geschlagen geben. Durch denn Sieg im ersten Spiel erreichten wir dennoch als Dritt Platzierter die Hauptrunde in der man als erstes auf Ungarn, die HSG Delmenhorst, traf. In diesem Spiel gingen wir endlich wieder mit der nötigen Reife ran und endlich kahm auch das Spielglück zurück und so siegten wir hoch verdient aber denkbar knapp mit 11:10. So ging das letzte Spiel am heutigen Tage zu Ende und man fand sich müde im Teamhotel wieder. Dort wurden dann die Trainer und Eltern zum offiziellen Galadinner gebracht. Die Jungs gingen mit den anderen Spielern zur Playersnight wo sie sich wie zu erwarten zur befreundeten Mannschaft aus Friesenheim setzten und sich einen schönen Abend machten. Müde fiel man dann um 22:00 Uhr mit einem sportlich sowie freundschaftlich gutem Gefühl ins Bett. Am nächsten Morgen konnten unsere Jungs endlich etwas länger schlafen, denn sie mussten erst um 11:20 zum nächsten Spiel des Turniers antreten. Dort traf man dann auf Tschechien, den AC Eintracht Berlin. In diesem Spiel musste man leider feststellen, dass der Gegner uns überlegen war und wir trotz allem Dagegenhalten viel erreichen konnten. Endstand war 17:6. Nun hatte man nur eine kurze Pause bis man im letzten Platzierungsspiel auf Dänemark, den TV Spaichingen, traf. Unsere Jung sind gut ins Spiel gekommen und setzten sich direkt mit 2:0 ab, aber leider konnten die Jungs diesen Vorsprung nicht aufrechterhalten und man musste sich am Ende mit 4:10 geschlagen geben. Nun waren alle Spiele für unsere Jungs abgeschlossen und man wartete auf die Siegerehrung. In der Zwischenzeit schaute man noch das Halbfinale und das Finale. Im Finale unterlag der Drittliga Unterbau des TV Hochdorf dem TBV Lemgo relativ deutlich. Endlich hatte das warten ein Ende und man ging zur Siegerehrung über. Unsere Jungs fanden sich von 16 Mannschaften auf einem ordentlichen 10ten Platz wieder, der das Trainerteam und die Jungs positiv stimmte und für die Rückrunde Hoffnung aufkommen lässt. Die Jungeulen erspielten sich denn 8ten Platz und der TV Hochdorf den eben schon erwähnten 2ten Platz. Insgesamt schauen wir auf ein sehr tolles Wochenende zurück. An dieser Stelle wollen wir uns auch recht herzlich beim TSV Anderten bedanken, die das ganze Turnier super geplant und organisiert haben und wer weiß vielleicht sieht man sich nächstes Jahr noch einmal.

10.01.2018

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt