mE2

JSG Rheingönheim/Mundenheim vs. TuS Neuhofen, Letzte Unbekannte für die mE2.

Am vergangenen Sonntagmittag hatte es unsere mE2 mit dem letzten ihr unbekannten Gegner aus ihrer neu organisierten Gruppe zu tun. Wobei neu organisiert zu viel gesagt ist. Der VSK Niederfeld hatte abgemeldet und nun spielen die vier restlichen Mannschaften einfach drei Mal gegeneinander. Der sonntägliche Gegner, die Tus Neuhofen, hatte in den bisherigen Spielen noch keine Verlustpunkte gesammelt und somit war man wachsam.

In der ungewohnten unteren Halle des SZM nahm das dritte Spiel der Rückrunde einen für die mE2 ungewohnten Verlauf. Zwar führte man nach 5 Minuten recht deutlich mit 4:1, doch stand es in der 8. Spielminute wieder 4:4.

Grund hierfür waren die durchaus starken Gäste, aber auch viele Fehler und Ungenauigkeiten auf unserer Seite. Außerdem spielte unsere JSG von Beginn an mit einer gemischten Mannschaft aus erfahrenen und etwas unerfahreneren Spielern. Diese Mischung musste sich erst finden. Die Jungs machten das aber großartig und so gelang es bis zum Ende allen 15! auf der Bank sitzenden Spielern möglichst viel Einsatz- und Lernzeit zuzugestehen.

Nach einer Auszeit unsererseits und einigen Umstellungen stand es in der 11. Minute wieder 9:4. Die Mannschaft passte schnell und meist genau, lief sich frei und kämpfte vor allem in der Abwehr um jeden Ball. Auch wurde sich gegenseitig immer wieder geholfen und man konnte so bis zur Halbzeit ein 11:7 erspielen.

Herausragend in der ersten und auch in der folgenden zweiten Halbzeit war unser Torhüter Leon. Er war maßgeblich an der Führung beteiligt und schaffte es viele „unmögliche“ Bälle zu halten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten wieder die obligatorischen Anfangsschwierigkeiten überwunden werden, aber danach konnte unsere Mannschaft sich klar durchsetzen und man zog mehrfach auf 6 Tore davon. Die Trainer wechselten viel und oft und trotzdem kam es zu keinem Bruch im Spiel. Im Gegenteil: Constantin Kasper konnte sich mit zwei gelungenen Aktionen in die Torschützenliste eintragen und auch Henry Dieterle schrammte nur um Haaresbreite an seinem ersten Tor vorbei.

Wichtigster Spieler in Angriff und Abwehr aber war wieder einmal Cyrill Geis. Nicht weil er viele Tore schoss, sondern weil er die Bälle klug verteilte und hinten durch sein Stellungsspiel viele Torchancen vereitelte. Apropos Torchancen, Leon Schwarz schaffte es aus seinen 10 Torchancen an diesem Mittag 9 Tore zu machen.

Die vielen Einzelnamen sollen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Jungs, wie schon in vielen Spielen vorher, als Mannschaft dieses Spiel gewannen. Und nur so funktioniert unser Spiel! 

Einen großen Dank noch an unseren Jungschiedsrichter Bastian Hartinger, der dieses Spiel ordentlich leitete.

26.02.2018

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt