smile-logo

Bei Amazon einkaufen - und die VTV unterstützen !!!

Mit jedem Einkauf, den ihr bei Amazon tätigt, könnt ihr die VTV unterstützen. Wie? Ganz einfach.

> Weiterlesen ...

wE

Die jüngsten weiblichen Hornissen mit konzentrierter Leistung gegen die HSG Landau/Land

Bei einem Spiel mit ungünstigen Voraussetzungen für beide Teams  konnten sich unsere Mädels gegen die HSG Landau/Land durchsetzten.

Bis Samstag Morgen 11:00 Uhr stand noch nicht endgültig fest wo das Spiel der Mädels ausgetragen wird. Durch das marode Hallendach des Schulzentrums tropfte es durch die Regenfälle der letzten Tage wieder zu stark auf den Hallenboden. Somit mussten mit der Stadt Ausweichmöglichkeiten gesucht werden für den Fall das die Hornissenarena nicht bespielbar wäre. Alle Spiele der oberen Halle hätten runter in die Halle gemusst. Doch spielte ja eigentlich unsere wE.  Und die Herren 1 hätten unten nicht spielen können. Also legte man diese Spiele in die Heinrich Ries Halle nach Friesenheim. Samstags  morgens traf man dann die Entscheidung, dass doch oben gespielt werden kann. Verband, Schiedsrichter und Vereine, Presse sowie Offizielle wurden informiert. Somit fragten wir auch noch einmal bei der HSG an ob die Mannschaft doch in die Hornissenarena kommen könnte. Letztendlich waren erst gegen 14:00 Uhr alle Eltern beider Teams vom Spielort in Kenntnis gesetzt. Es waren auch alle da und es gab keine Irrläufer. Vielen Dank noch einmal nach Landau.

Aber nun zum Spiel.      

Beide Teams hatten schon am Vormittag Spielerinnen für das Stützpunkttraining in Bornheim abgestellt und hatten somit eine Doppelbelastung an einem Tag. Nach dem nur knappen Sieg in Landau, zwar ohne Auswechselspieler , war man gewarnt vor dem Team aus Landau. Daher lag der Trainingsschwerpunkt der Woche zuvor auf der Abwehr. Konditionell konnte eh noch nicht richtig gearbeitet werden, da immer noch einige Spielerinnen angeschlagen mit Husten und Erkältung  erst langsam ins Training zurück kamen. Ein paar Mädels fehlten am Mittwochstraining auch wegen des Terrorverdachts an ihrer Schule. Alles andere als Optimal. Beim Spiel allerdings war hier nichts mehr zu erkennen und die Mädels brachten eine konzentrierte Leistung auf die Platte. Sehr konsequent in der Abwehr konnten viele Bälle herausgespielt und erlaufen werden. Lediglich die gegnerische Torfrau versuchte man wieder ab zu schießen, und die Torausbeute hätte besser sein können.  Alle Mädels kamen durch die Rotation wieder zum Einsatz und konnten sich auch in der Torschützenliste eintragen.  Auch die technischen Fertigkeiten standen auf dem Prüfstand. Unser Schiri achtete sehr auf Prell- sowie Schrittfehler. Und hier waren auch unsere Mädels nicht fehlerfrei. In die Halbzeit ging man dann mit einer 15:4 Führung, welche man in der zweiten Halbzeit behalten wollte. In der zweiten Halbzeit kam der Spielfluss  durch die Vorgaben des Trainerteams etwas ins Stocken. Das Spiel endete dann mit 31:10 womit man nach dem Hinspiel wohl nicht gerechnet hätte.

Unser Dank gilt dem Gegner für seine Bereitschaft bei dem hin- und her mit der Halle, dem kurzfristig eingesprungenen Team am Zeitnehmertisch und Schiri, den Helfern beim Hallen Auf- und Abbau. Und dem klasse Schokokuchen des Bewirtungsteams.

Das Trainerteam hofft auch in den Ferien auf eine rege Trainingsbeteiligung, da zum Ende der Osterferien das Doppel -WE mit dem Spiel samstags gegen Eckbachtal und Sonntags  gegen Bornheim ansteht.

19.03.2018

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt