smile-logo

Bei Amazon einkaufen - und die VTV unterstützen !!!

Mit jedem Einkauf, den ihr bei Amazon tätigt, könnt ihr die VTV unterstützen. Wie? Ganz einfach.

> Weiterlesen ...

M3

Mit dem dritten Sieg in Folge hieft sich die Gute-Laune-Truppe aus Mundenheim auf den dritten Tabellenplatz.

Am Sonntag Abend traf sich in Neuhofen abermals die Crème de la Crème des Amateurhandballs. Ob Sieg oder Niederlage, die B-Klasse Partien unserer Herren 3 bieten Unterhaltung auf Champions League Niveau. Daher auch kein Wunder, dass der Fanclub immer größer wird. Nahezu die komplette zweite Hornissengarde saß daher auf der Tribüne und nutze das Spiel als Therapiestunde für die zuvor eingefahrene Niederlage in Kuhardt.

Der erneut bunt zusammengewürfelte Elitekader der Herren 3 hatte mit einem Sieg die Chance an den Top 3 der Liga dran zu bleiben. Die Motivation war groß und der Kader wie fast immer recht klein. Elf Spieler darunter auch Ehrenspielführer Helmut Müller traten auf das Paket um die nächsten zwei Punkte zu holen.
Die Partie gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten aus Neuhofen wurde als Pflichtsieg gesehen doch die motivierte Heimmannschaft brannte auf die ersten Punkte der Saison und brachte die VTVler vor allem konditionell an ihre Grenzen. Die ersten Minuten liefen für die sympathischen Kurzstreckenläufer aus Mundenheim noch recht gut. Als in der fünften Minute der Treffer zum 1:4 für die VTVler fiel sah alles nach einer weiteren torreichen Partie aus. Doch dann passierte auf der Anzeigetafel lange Zeit wenig bis gar nichts. Erwähnenswert wieder die Quote von VTV Schlussmann Chris Blum, der bei den sieben Metern erneut mit den Schützen spielte, zwei von drei Strafwürfen vereitelte und außerdem einige freie Bälle parieren konnte. Doch wenn Tore fielen dann nur durch Abschlüsse der Sportfreunde aus Neuhofen die in der zwanzigsten Minuten schließlich in Führung gingen. Der Treffer zum 6:5 ließ den Schein aufkommen die beiden Unterhaltungsfaktoren auf dem Platz würden sich inmitten einer für die B-Klasse historischen Abwehrschlacht befinden. Doch weit gefehlt. Es hätte auch 19:18 stehen können doch die angedachten Torwürfe fanden sich viel zu oft an der Hallenwand wieder welche auf beiden Seiten durch ihre zahlreichen Paraden herausragte. Der Treffer zum 6:6 in der 21 Minute war der letzte auf Seiten der VTV bis zum Halbzeitpfiff. Mit einem 9:6 ging es in die Kabinen. 


Die Schützen der Gastgeber hatten verinnerlicht wo das Tor steht und schossen sich kurz nach Wiederanpfiff zur 5 Tore Führung. Kurz nachdem Thorsten Hauck zum Anschluss traf (12:8 34 Min.) ertönte ein Pfiff und Neuhofen bekam eine Zeitstrafe. Diese wussten die VTVler zu nutzen und kamen kurz darauf auf 2 Tore ran (14:12 40. Min.)  Vor allem das Tor zum 14:12 hatte das Gütesiegel B-Klasse mehr als verdient. Nach drei eventuell auch fünf bis sechs Schritten endete der Fußmarsch der Nummer 22 auf den 5 Metern wo im Stand das Tor erzielt wurde. Kurze Zeit später waren es jedoch wieder 4 Tore Differenz ehe erneut Thorsten Hauck durch einen Treffer seine Bewerbung für das VTV Allstar Team auffrischte. In der 38. Minute gab es den ersten Strafwurf für die VTVler. Eine Sache für die Nummer 22. Die Wurfbewegung die abermals verdeutlichte wozu eine biegsame Wirbelsäule im Stande ist endete mit dem Treffer zum 14:12.
In den letzten 15 Minuten ging es etwas robuster zu und das Spiel ähnelte im Positionsspiel, sobald es in einen Zweikampf ging, einer Runde Boxautos. Neuhofen wollte den ersten Sieg unbedingt und ging immer wieder in Führung (19:16 50. Min).
Angepeitscht von dem Trommelnden, sowie singenden Männerchor auf der Tribüne holten die VTVler Luft und starteten nochmals eine Aufholjagd. Marc Zimpelmann parierte nach Belieben, vereitelte im Tor ein ums andere mal die Entscheidung und erklärte in den letzten Minuten den Sechs-Meter-Raum zur "Dangerzone". Beim Stand von 19:18 gab es abermals einen Strafwurf für die Hornissen. Erneut trat der treffsicherste Schütze der Herren 3, die Nummer 22, an und es sah so aus als wäre die imaginäre Limbostange nochmals tiefer gelegt worden. Der Wurf saß und die Spannung war greifbar. Rene Altmann hielt sich seinen ersten Treffer im Spiel für die 57. Minute auf und traf zur 19:20 Führung ehe er 30 Sekunden später eine Zeitstrafe bekam. Neuhofen glich aus und so ging es im 5 gegen 6 in die letzten 90 Sekunden. Nach einigen Querpässen nahm sich Spielertrainer Benjamin Schäfer ein Herz und marschierte gen 9 Meter, fand die Lücke und traf zum 20:21 für die Hornissen. Es war das letzte Tor der Partie und so stand der dritte Sieg in Folge fest. Die Spieler konnten sich nun feiern lassen für eine wie immer unterhaltsame Partie.

Es spielten:
Im Tor: Blum/Zimpelmann - Lienert (5), Rösler (6), Altmann (1), Hauck (4), Schäfer (2), Barrow (3), Freyer, Müller, Gössner


HERREN 3 FANS AUFGEPASST !!!!


Nächste Woche Sonntag begrüßen wir im Schulzentrum die Mannschaft der HSG Mutterstadt/Ruchheim 3 zum Spitzenspiel in der B-Klasse. Freunde, Famile, Nachbarn, Haustiere kommt vorbei und helft unseren Jungs beim Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Anpfiff ist um 17 Uhr im Schulzentrum.

HOSSA MUNNREM