smile-logo

Bei Amazon einkaufen - und die VTV unterstützen !!!

Mit jedem Einkauf, den ihr bei Amazon tätigt, könnt ihr die VTV unterstützen. Wie? Ganz einfach.

> Weiterlesen ...

D2

Nach einer starken Mannschaftsleistung gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt am vergangenen Sonntag wollten wir an diesem Wochenende genau da weitermachen, wo wir letzte Woche aufgehört hatten. Mit dem TuS Heiligenstein hatten wir dieses Wochenende erneut einen Gegner zu Gast, der zur aktuellen Tabellenspitze der Pfalzliga gehört und uns somit wohl auch auf dem Papier überlegen war. Den Zahlen zum Trotz vertrauten wir auch in diesem Spiel auf unsere Stärken: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind wir im Stande, so einiges zu leisten. Von unserer soliden Abwehr ausgehend wollten wir so unseren Gästen unbedingt Paroli bieten. Dies gelang uns vor heimischem Publikum über weite Teile auch sehr gut. Doch letztlich reichte es nicht zum Punktgewinn.

Die Partie begann mit einem kurzen Abtasten beider Mannschaften – erst nach knapp vier Minuten fiel das erste Tor. Die Zuschauer sahen anschließend einen ersten Durchgang mit wechselnder Führung, bei dem sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Unsere Abwehr zeigte wieder eine gute Leistung und bot unserer Torfrau einen soliden Rückhalt, die so den ein oder anderen guten Ball entschärfen konnte. Doch aus dem Rückraum ließen wir ein paar Tore zu viel zu, die durch einen aufmerksamen Block - oder wie es immer so schön heißt: „Arme hoch!“- hätten verhindert werden können. Zudem schafften es die Gegnerinnen ein paar Mal, ihre Außenspielerin gut zu bedienen. Doch auch wir zeigten im Angriff immer wieder schöne Aktionen mit Zug zum Tor, die entweder durch einen direkten Torerfolg oder einem Siebenmeter belohnt wurden. Vom Siebenmeterpunkt zeigte Sabrina Badenschier dabei Nerven und verwandelte von den 9 im gesamten Spiel gegebenen Siebenmetern 8 Strafwürfe – eine Quote, die schon lange nicht mehr so gut war! Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit stand es 12:12.

Der Halbzeitstand zeigte, dass noch alles drin war – dementsprechend motiviert ging es in die zweite Hälfte. Nach 45 Minuten konnten wir eine 2-Tore-Führung herausspielen und zwangen den gegnerischen Trainer damit zur Auszeit. Unerklärlicherweise schlichen sich beim Spielstand von 18:16 jedoch eine Reihe von Fehlwürfen ein, die verhinderten, dass wir unseren Vorsprung noch weiter ausbauen konnten – denn Torchancen spielten wir uns immer wieder schön heraus. Da wir in dieser wichtigen Phase die gegnerische Torfrau und vor allem das Aluminiumgehäuse unnötigerweise warmschossen, schafften wir es nicht, uns für eine starke Abwehrleistung und tolle Ballgewinne durch einfache Tore zu belohnen. Stattdessen kassierten wir in der 50. Minute den Ausgleich und ließen in den darauffolgenden 5 Minuten einen 4-Tore-Lauf unserer Gegnerinnen aus Heiligenstein zu. Nach 60 Minuten stand es somit 20:23 gegen uns.

Auch wenn wir uns gegen Heiligenstein leider nicht mit einem Punktgewinn belohnen konnten, knüpften wir doch über sehr weite Strecken an unsere Leistung und den Kampf- und Teamgeist der letzten Woche an! Darauf können wir stolz sein!

HOSSA MUNNREM

Es spielten: Jennifer Gunst (Tor), Cindy Neurohr (Tor), Milena Dust, Rebecca Gatting (3), Conny Kroscky, Sabrina Badenschier (8/8), Tatjana Geib (3), Lisa Hörner (1), Nele Roos, Saskia Klein (1), Lara Gantner, Melanie Ludwig (1), Annabel Müller (1), Kerstin Bernatz (2).