alt

  

.. ist es wunderbar, mal wieder beim Handballspiel gewesen zu sein.


In der voll besetzten Halle des Schulzentrums Mundenheim war zum Auftakt vor dem Spiel der 1. Herrenmannschaft des VTV gegen den Tabellenersten TSG Haßloch nur verhalten ein Einstimmen der zahlreichen Zuschauer in das Lied der 'Toten Hosen' zu vernehmen. Zu groß war die Anspannung und der Respekt vor dem starken Lokalrivalen, der einem Aufstieg in die 3. Liga entgegensieht.

Doch dann wurde es "ein Tag wie dieser", nämlich ganz wunderbar !

In der 1. Halbzeit  eine bravouröse Leistung der VTV-Abwehr mit ihrem großen Rückhalt Nico Klein im Tor und im Gegenzug eine konsequente Chancenverwertung im Angriff führten zur Halbzeitpause zu einem sensationellen 13:08 Vorsprung für die Männer vom VTV.  Sie hatten Haßloch gar nicht richtig ins Spiel kommen lassen.

Nach der Pause zeigte die TSG, warum sie bisher ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz steht: zum Auftakt 3 Tore in Folge, der Spielaufbau deutlich konzentrierter und effektiver. Nach der Hälfte der 2. Halbzeit war mit 20:20 der Einstand erreicht. Doch die VTV-Männer gaben nicht auf.

Großer Siegeswillen beim VTV, Konzentrationsfehler und Fehlpässe bei Haßloch, aber auch immer wieder schöne Spielsituationen mit gutem Kombinationsspiel auf beiden Seiten, Hoffen und Zittern bei den Zuschauern  mit dem besseren Ende für die VTV, die wieder einen knappen Vorsprung herausarbeiten und halten konnten.

 

Denkbar knapp mit 25 : 24 gewann die 1. Herrenmannschaft der VTV gegen den Lokalrivalen und Tabellenersten TSG Haßloch. Die Zuschauer waren begeistert und feierten ihre Mannschaft ausgiebig.

Es folgte ein triumphaler, tänzerisch wertvoller Einzug der Spieler in die Vereinsgaststätte  ('Derby-Sieger, Derby-Sieger , hey-hey-hey').

Und (Essen gut, Alles gut) es ist auch wunderbar, dass wir mit Stella und Dimi jetzt wieder ein Wirts-Ehepaar gefunden haben, die sich mit ihrer guten Küche in Ludwigshafen noch einen Namen machen werden.