smile-logo

Bei Amazon einkaufen - und die VTV unterstützen !!!

Mit jedem Einkauf, den ihr bei Amazon tätigt, könnt ihr die VTV unterstützen. Wie? Ganz einfach.

> Weiterlesen ...

 Andreas Reiff Liebe Mitglieder, liebe Gäste, 

mein erstes Jahr nach der Wiederwahl liegt nun hinter uns. Das letzte Jahr war für die VTV in jeder Hinsicht sehr erfolgreich. Hierbei sind besonders wieder die sportlichen Erfolge, die hervorragende Jugendarbeit und die gesunden Vereinsstrukturen hervorzuheben. Die wirtschaftliche Lage des Vereins ist weiterhin gut. Im Einzelnen:
 
Sport und Jugendarbeit
 
Sportlich war das vergangene Jahr sicherlich eines der erfolgreichsten der vergangenen Jahre. Im Handball konnte sich die 1. Mannschaft der Herren nicht nur in der Regionalliga etablieren, sondern kämpft -  hoffentlich erfolgreich -  um den Aufstieg in die neue 3. Bundesliga. Die 1. Damenmannschaft ist bereits aufgestiegen, nachdem sie die Saison bislang verlustpunktfrei anführt. Die weibl. A-Jugend wurde Meister der Regionalliga West und auch die anderen Teams schnitten mehr oder weniger erfolgreich ab. Immerhin sind neben den vier aktiven Mannschaften 11 Jugendmannschaften im Einsatz.
 
Auch in den anderen Sportarten konnten sehr viele positive Ergebnisse erzielt werden, aber das werden die Abteilungsleiter nachher sicherlich noch ausführen.
Hervorheben möchte ich hier noch die Leichtathletik, die bei uns ja hauptsächlich von der Jugend betrieben wird. Hier wurden wieder viele gute und sehr gute Platzierungen erkämpft.
 
Im nichtwettkampfbezogenen Breitensport sind alle Trainingszeiten weiterhin gut belegt. Veranstaltungen wie das Zeltlager oder „Sporteln in der Familie“ fanden breite Zustimmung und haben auch viel zum guten Ruf der VTV beigetragen.
 
 Im Gesundheitssport konnte die Zahl der aktiven Teilnehmer erhöht werden.
Für die gesamte Organisation im sportlichen Bereich möchte ich mich bei meinem Vertreter Wolfgang Neßling und den einzelnen Abteilungsleitern herzlichst bedanken.
 
Mitglieder:
 
Die Entwicklung der Mitgliederzahl ist aus meiner Sicht nicht zufriedenstellend. Seit der Beitragserhöhung haben wir Mitglieder verloren. Im Moment hat der Verein 1278 Mitglieder, davon 611 Kinder und Jugendliche (das sind 48%). Dies sind zwar 58 Mitglieder mehr als vor Jahresfrist, aber doch fast 200 weniger als vor 5 Jahren.
 
Die Abteilungen im Einzelnen:
·        Fit-in                  153
·        Handball            386
·        Leichtathletik     133
·        Tischtennis         51
·        Turnen               477
·        Volleyball           143
 
Dies gibt die aktuellen Zahlen von heute wieder. Die größten Veränderungen nach unten gab es in den Abteilungen Turnen und Fit-In. Die Handballabteilung konnte dagegen in den letzten 5 Jahren zulegen.
 
Ich rufe deshalb alle hier auf, unsere Bemühungen um neue Mitglieder nach außen hin aktiv zu unterstützen. Jedes Vereinsmitglied ist aufgefordert, aktiv Mitgliederwerbung zu betreiben. Und für diejenigen, die sich hier schon immer engagiert haben, gilt: Bitte lasst nicht nach in Euren Bemühungen, mehr neue Mitmenschen als VTV´ler einbinden zu können, mit denen wir auch in unserem Vereinsheim den einen oder anderen netten Abend verbringen können.
 
Einen wichtigen Schritt in diese Richtung haben wir bereits getan: die neue Homepage. Mit nächtelangen Sitzungen wurde die neue Homepage geschaffen, die die bisher getrennten Homepages des Gesamtvereins und der Handballabteilung zusammenführt. Die Aktualität bezüglich des Gesamtvereins konnte deutlich verbessert werden, was sich in den Zugriffen auf die Homepage widerspiegelt.
 
Dafür möchte ich mich herzlichst bei Karin Naprava und Sascha Günther bedanken.
 
 
Finanzen:
 
Trotz der Weltwirtschaftskrise konnten die VTV ihr wirtschaftliches Ziel, weiterhin ohne Schulden und mit gesunden Rücklagen das Jahr zu überstehen, voll umsetzen. Es ist in solch wirtschaftlich schwierigen Zeiten auch für Vereine nicht einfach, über die Runden zu kommen. Obwohl unsere Kosten ständig steigen, seien es Meldegelder, Schiedsrichtergebühren oder Personalkosten, wollen wir uns an der allgemeinen Preisspirale für die Arbeitnehmer und Endverbraucher nicht beteiligen und die Mitgliedsbeiträge auch weiterhin konstant halten. Es ist uns in der Finanzausschusssitzung gelungen, wieder einen ausgeglichenen Etat zu verabschieden. Weiterhin ist es uns gelungen, alle Mitgliedsbeiträge ausschließlich für den Sport zu verwenden. Die Verwaltungskosten können durch die Liegenschaft abgedeckt werden. Spenden und Zuschüsse werden ebenso voll dem Sportetat zukommen.
 
Unser Gesamtetat ... setzt sich zusammen aus den Mitgliedsbeiträgen (der größte Teil), den direkten Beiträgen des Fit-in, den Eigenleistungen der Handballabteilung. aus den Zuschüssen, den Einnahmen aus den Liegenschaften sowie aus Spenden.
 
Nicht berücksichtigt hierbei ist die Unterstützung der Handballabteilung durch den Handballförderkreis, der, wie aus der Presse zu erfahren war, im vergangenen Jahr bei rund € 30.000 lag. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Förderkreis.
 
Für die hervorragenden Leistungen bei allen finanziellen Angelegenheiten möchte ich Helmut Busam und dem ihn unterstützenden 3. Vorsitzenden Dr. Stefan Wies danken. Da Helmut Busam nächstes Jahr nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung steht, müssen wir jetzt dringend einen Ersatz für ihn finden, damit eine gewisse Übergangszeit zum Knowhow-Transfer genutzt werden kann.
 
Veranstaltungen, Vereinsleben:
 
Auch im vergangenen Jahr fanden wieder einige Veranstaltungen statt. Das Bruchfest der Handballer ist bereits legendär. Auch andere Abteilungen waren aktiv am Veranstaltungsgeschehen beteiligt, sei es im Zeltlager oder bei vielen anderen Gelegenheiten.
Der im Zweijahresrhythmus stattfindende Ehrenabend war ein voller Erfolg.
Auch hier möchte ich mich herzlich bei allen engagierten Helfern bedanken, die sowohl bei der Planung und Vorbereitung als auch bei der Durchführung hervorragenden Einsatzwillen gezeigt haben. Unser Vereinsleben ist weiterhin vorbildlich. 
 
 
 
Ehrenamt:
 
In den VTV gibt es im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen eine große Helferschar. Betrachtet man den hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen, so sind deutlich mehr als die berühmten 5% der erwachsenen Mitglieder in irgendeiner ehrenamtlichen Form im Verein eingebunden, sei es als Funktionär, als Übungsleiter oder Trainer, oder aber als Mannschaftsbetreuer, Fahrer oder Helfer bei einer der zahlreichen Veranstaltungen. Dafür gilt allen mein herzlichster Dank.
 
Trotzdem kamen wir nur mit Ehrenamtlichen nicht weiter. Speziell fürs Fit-In, das tagsüber von einer qualifizierten Kraft geführt werden muss, haben wir uns auch aus sozialer Verantwortung heraus entschlossen, eine neue Vollarbeitsstelle zu schaffen. Inzwischen hat sich Matthias gut eingearbeitet und ist auch auf Grund seiner hervorragenden Kompetenz allgemein beliebt.
 
 
Ausblick:
 
Handball: Abgesehen von den sportlichen Leistungen führen wir z. Zt. Gespräche mit der Stadt bezüglich der Nutzung des Schulzentrums als Heimspielhalle für die 3. Liga. Dabei spielt die vom Verband vorgeschriebene Harzerlaubnis eine große Rolle.
 
Ein weiteres Thema ist die Professionalisierung im Handball. Wir haben uns entschlossen, der Gründung einer eigenen GmbH zuzustimmen, die das Ziel hat, Sponsoren zu beschaffen und dafür mit den Leistungsträgern der ersten Mannschaft Arbeitsverträge abschließen möchte. Dies kann und darf der Verein aufgrund seiner gemeinnützigen Ausrichtung selbst nicht leisten. Aber auch in Zukunft gilt: Jeder Spieler ist und bleibt Mitglied bei den VTV Mundenheim.
 
Im Volleyball haben wir uns um die Ausrichtung der deutschen Mixed Meisterschaft beworben. Voraussichtlich kommen wir hier im nächsten Jahr zum Zug.
 
Auch wird in diesem Jahr wieder eine Tanznacht stattfinden. Näheres werden wir vom Abteilungsleiter Turnen erfahren.
 
Wir haben auch neue Mitglieder für die Vorstandsarbeit gewinnen können. Ich weiß aber auch, dass weitere potenzielle Kandidaten unter Euch sind, die auch die Fähigkeit besitzen, Arbeit im Vorstand zu übernehmen. Dabei möchte ich nochmals an die wichtige Schlüsselfunktion des Geschäftsführers und Kassenwartes erinnern, für die ein Mitglied mit Steuerkenntnissen von großem Vorteil wäre.
 
An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen, mich bei all denen zu bedanken, die den Verein ausmachen: bei den Sportlern für ihre Leistungen, bei den Trainern, Abteilungsleitern und Vorstandsmitgliedern, aber auch bei denen, die kein offizielles Amt begleiten, aber immer zur Stelle sind, wenn Hilfe benötigt wird, bei den Angehörigen, die manchen Abend auf ihre Partner verzichten müssen, bei unseren Wirtsleuten für die Betreuung, bei der Stadt für die Unterstützung, bei unserer Ortsvorsteherin, bei allen Spendern und Sponsoren und bei allen, die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben und hier noch nicht genannt wurden.
 
Ansonsten hoffe ich für die VTV auf ein erfolgreiches Jahr, sowohl in sportlicher Sicht als auch im gemeinschaftlichen Sinne. Lasst uns alle am selben Strang ziehen, dann können wir unsere gemeinsame Kraft zum Nutzen des Vereins einsetzen und unseren Mitgliedern sowohl im Sport als auch in der Freizeit wieder eine feste Gemeinschaft bieten.
 
 
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.
 
 
Andreas Reiff                                                            Ludwigshafen, den 26. März 2010
1. Vorsitzender