smile-logo

Bei Amazon einkaufen - und die VTV unterstützen !!!

Mit jedem Einkauf, den ihr bei Amazon tätigt, könnt ihr die VTV unterstützen. Wie? Ganz einfach.

> Weiterlesen ...


Zu einer märchenhaften Winterreise luden Groß und Klein der Vereinigten Turnvereine (VTV) Mundenheim am 2. Adventswochenende ins Schulzentrum Mundenheim ein.
An der Weihnachtsfeier, die in dieser Art eine Premiere war, beteiligten sich die Abteilungen Turnen, Volleyball, Handball und Tischtennis. 

Durch die winterliche Reise wurden die etwa 250 Zuschauer von einem Außerirdischen und einem kleinen Erdling geführt. Der Außerirdische, der auf der Erde notgelandet war, ist fasziniert vom Winter auf der Erde. Er trifft zufällig auf ein kleines Menschenkind und lässt sich von ihm das Treiben in Schnee und Eis erklären.  
 

Zahlreiche Winterelemente wurden von den Gruppen sportlich umgesetzt. Gleich zu Beginn ließen es die jüngsten Turnerinnen und Turner kräftig schneien.Zu den Klängen eines Schneeflockentanzes wirbelte die Eltern-Kind-Gruppe über die Bodenfläche.

Munter ging es mit einer von den Handball-Minis präsentierten Schneeballschlacht weiter.Doch woher kamen die Schneebälle?
Hier konnten Turnkinder weiterhelfen. Mit ihrer fantasievoll dargestellten Schneeballherstellmaschine zeigten sie, woher die weißen Kugeln kamen. Verantwortlich für die Kälte war die Eismaschine, verkörpert von den Rope Skippern.
 

Der kleine Außerirdische war davon so begeistert, dass er es gerne selbst lernen wollte. Könnte er doch so den Winter auf seinen Planeten holen, auf dem sonst immer Sommer herrscht. Wie Schneeflocken am Himmel wirbeln, zeigten 3-6 Jahre alte Kinder, die im weiß-eisblauen Kostüm einen turbulenten Schneeflockentanz zeigten.
 

Olympiade am Nordpol hieß das anschließende vielseitige Programm der 6-8jährigen Darsteller. Sie zeigten, dass sie sowohl Übungen an der Langbank und am Boden beherrschten als auch mit Handgeräten wie Tücher und Seilen umgehen konnten.Wie das anspruchsvolle Fitnessprogramm der Erwachsenen im Winter aussah, demonstrierte eine Frauenturnstunde. Im Anschluss konnten die Anwesenden grazile Eiselfen bei fantastischen Bodenkunststücken bewundern.
 

Danach war der Außerirdische erst einmal erschöpft und benötigte eine kleine Pause. Auch die Zuschauer konnten die Gelegenheit nutzen und sich bei Kaffee und Kuchen oder kühlen Getränken stärken. 

 
Erneut wurde die Eismaschine der Rope Skipper angeworfen.  Mit komplizierter Seilspring-Akrobatik wurde der Außerirdische geweckt und das Publikum zur Winterreise zurückgeholt. Gefährlich ging es danach weiter. 
 
Die Gletscherwanderung zweier Kunstturnerinnen auf dem Schwebebalken stand auf dem Programm. Noch ganz benommen von den waghalsigen und hoch komplizierten Kunststücken blieb dem Außerirdischen jedoch keine Zeit zum Verschnaufen. 
 
Schon stürmten viele kleine quirlige Schneemänner auf die Bühne. 
 
Die erwachsenen Mitglieder des Vereins zeigten mit einer Pilates-Vorführung, dass es im Winter durchaus auch ruhige Momente gibt. Doch die Ruhe hielt nur kurz an, denn jetzt warteten die kleinen Wintergeister auf ihren Auftritt. Mit einer Mischung aus Rhythmus und einfachen Turnelementen zeigten sie, dass man Stepp-Bretter durchaus auch zum Turnen verwenden kann. 
 
 

Aber was kam da?   - Wilde Tiere der Wüste im Winter?  
 
Auf die Vorführung der Showgruppe in Tiger- und Leopardenkostümen konnte auch das kleine Menschenkind keine rechte Erklärung geben. Ein Ausbruch aus dem Zoo erschien hier am Wahrscheinlichsten.   
 
Den Abschluss der ereignisreichen Winterreise bildete der Lichtertanz der Frauenturnstunde. 
Die einkehrende Ruhe nutzte der Nikolaus gleich aus, um die kleinen Darsteller und Besucher noch zu beschenken.
 
Währendessen trat der Außerirdische nahezu unbemerkt die Heimreise an. 
 
 

  

 
Doch nicht nur die Kinder wurden reichlich beschenkt sondern auch der Gesamtverein: 
 
Die Firma SHE IT übergab dem Verein eine Spende von 2500 € zur Förderung der Nachwuchsarbeit in der Volleyballabteilung und zur Unterstützung der in die 3. Bundesliga aufgestiegenen ersten Männermannschaft der Handballabteilung.
 
B. und U. Mächtle    05.12.2010