smile-logo

Bei Amazon einkaufen - und die VTV unterstützen !!!

Mit jedem Einkauf, den ihr bei Amazon tätigt, könnt ihr die VTV unterstützen. Wie? Ganz einfach.

> Weiterlesen ...

alt

Reiff und Neßling führen Verein
 
Die VTV Mundenheim erlebten eine denkwürdige Jahreshauptversammlung. "Bis auf den Jugendwart konnten wir alle Positionen im Vorstand besetzen", freute sich Andreas Reiff. Er wurde als Vorsitzender ebenso wie Stellvertreter Wolfgang Neßling in seinem Amt bestätigt. Neu ist Heiner Ernst als Dritter im Bunde und Norbert Wehr als Vermögensverwalter des Vereins. Aus der Versammlung heraus wurden zudem die Ämter der Schriftführerin (Maike Michel) und der Öffentlichkeitsarbeit (Jürgen Kirchhardt) neu besetzt.
 
Nicht nur deshalb hatte Reiff allen Grund zur Freude. "Wir haben eine gesunde Vereinsstruktur, keine Schulden und auch viele sportliche Erfolge", fasste er das Jahr 2010 zusammen. Dabei mute das Stichwort der "Erfolge" gerade beim sportlichen Aushängeschild, der Handballabteilung, nur auf den ersten Blick etwas befremdlich an. "Sie haben mit ihrer Qualifikation und dem Klassenerhalt in der Regionalliga das Unmögliche geschafft." Der aktuelle Tabellenstand, abgeschlagen am Ende der Dritten Bundesliga, sei daher kein Grund zu hadern, sondern vielmehr der "Boden der Tatsachen". "Wir können in Ruhe für die kommende Saison planen", sagte er, zumal der Erfolg der Abteilung durch die Platzierungen von Damen- und Jugendmannschaften mehr als aufgewogen wurde. Auch Leichtathleten, Turner, Volleyballer und Tischtennisspieler überzeugten in der vergangenen und auch der aktuellen Saison auf lokaler und auch überregionaler Ebene. Mit ein Grund dafür, dass die VTV zum Jahreswechsel wieder 1250 Mitglieder, 16 mehr als im Vorjahr, verzeichnen konnten - mitgliederstärkste Abteilung bleiben dabei die Turner mit 471. Auch die finanzielle Basis des Vereins ist gesund, die Gebäude sind finanziert, Beitrags- und Geschäftskasse weisen jeweils Überschüsse aus. Auch der Etat von rund 154.000 Euro ist gedeckt.
 

Ganz ohne Sorgen sind jedoch auch die VTV nicht. "Die Kegelbahn ist stark renovierungsbedürftig, aber die direkten Einnahmen daraus im Winter genügen noch nicht einmal für die Heizungskosten. Wir werden mit den Keglern gemeinsam eine Entscheidung treffen müssen, wie es dort weitergeht", berichtete Reiff. Ohne Probleme habe hingegen der Pächterwechsel im Vereinsheim geklappt: Iris Kirstges übernimmt die Gaststätte ab Donnerstag, 5. Mai, von Salvatore Agnello. (env)