M1 neu

Unsere Herren 1 konnten vergangenen Samstag einen 24:32 Sieg bei der HV Vallendar feiern. Nach einer etwas verpatzten Anfangsphase fing man sich wieder und konnte vor allem in der zweiten Halbzeit dem Spiel den VTV-Stempel aufdrücken. Unsere Jungs behielten auch bei engem Spielstand einen kühlen Kopf und konnten sich so in der Schlussphase immer weiter absetzen.

Unser Team hatte zu Beginn, wie schon erwähnt, einige Probleme ins Spiel zu finden. In Folge dessen lag man relativ schnell mit 2:0 (3.) hinten. Auch der erste Treffer für unsere Hornissen durch Benny Treiber per Siebenmeter zum 2:1 (4.) zeigte zunächst kaum Wirkung. Im Angriff leistete man sich ein paar technische Fehler zu viel, die die Gastgeber Ihrerseits zu nutzen wussten. Sie konnten den Abstand so über das 7:5 (12.) und 8:6 (16.) bei zwei Toren halten, ihn aber nicht weiter ausbauen. Denn unsere Jungs legten, wie auch im letzten Spiel gegen Bingen, Mitte der ersten Halbzeit einen Schalter um, was dazu führte, dass der Angriff deutlich strukturierter und konzentrierter agierte und auch die Abwehr besseren Zugriff fand. Die Abwehr ebnete zusammen mit einem gut aufgelegten Janik Kunz im Tor einen 0:4-Lauf unserer Mannschaft. Innerhalb von sieben Minuten stellte man auf 8:10 (22.), ohne sich selbst einen Gegentreffer zu kassieren. Vallendar konnte diesen Abstand bis zur Hablzeitpause nicht mehr verkürzen und so ging es beim Stand von 13:15 in die Kabine. Der Plan für die zweite Halbzeit war, die technischen Fehler zu vermeiden und aus einer stabilen Abwehr heraus die Führung auszubauen. Und den Plan setzten unsere Jungs erfolgreich um. Vier Minuten nach Wiederanpfiff stand es bereits 15:19 (34.) und unser Team hatte volle Kontrolle über das Geschehen. Die 4-Tore-Führung konnte man überlegt bis in die Schlussphase verwalten. Zehn Minuten vor Schluss beim Stand von 22:26 (50.) schaltete man nochmal einen Gang hoch. Durch einen erneuten 0:4-Lauf stellten unsere Jungs innerhalb von sieben Minuten auf 22:30 (57.) und sorgten so für die Vorentscheidung. Am Ende stand ein 24:32-Auswärtssieg zu Buche, der auch in der Höhe verdient war, da man über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft war und immer in der Lage war noch eine Schippe draufzulegen.
In den kommenden Spielen gilt es, die leichten technischen Fehler zu vermeiden, um sich nicht unnötig selbst in Bedrängnis zu bringen. Besonderes in der nächsten Begegnung wird das essentiell sein, wenn wir kommenden Samstag, den 08.02., die SG Saulheim in der Hornissenarena empfangen. Die SG steht derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und wird als Favorit in die Partie gehen. Doch unser Team wird alles geben, erst recht, da man das Hinspiel in Saulheim denkbar knapp mit einem Tor verloren geben musste. Es ist also noch eine Rechnung zu begleichen. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr. Wir freuen uns wie immer über jeden VTV-Fan, der in die Halle kommt und uns lautstark unterstützt.

Es spielten:
Janik Kunz und Nico Klein (Tor); Thoren Pönisch (3); Aaron Schleidweiler (5); Timo Naas (2); Leo Pfeil (2); Benjamin Treiber (7/3); Simon Schleidweiler (4); Yannick Treiber (3); Marcel Deege (1); Tim Schmieder (5); Steffen Schneider

HOSSA MUNNREM