M1 neu

Unsere Herren 1 konnten vergangen Samstag einen 32:27 Heimerfolg gegen die TV 05 Mülheim feiern. In einer ebenso engen wie zerfahrenen Partie konnte man sich erst in der Schlussphase entscheidend absetzen. Vor allem aufgrund einer fahrlässigen Chancenverwertung hielt man die dezimierten Gäste fast die komplette Zeit im Spiel.

Den Start in die Partie verschliefen unsere Jungs völlig. Vergebene Chancen im Angriff und Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ließen die Gäste auf 0:3 (5.) davonziehen. Den Fehlstart egalisierte man, indem man seinerseits mit einem 3:0-Lauf auf 3:3 (10.) stellte. Leider ließen die Unkonzentriertheiten danach aber auch nicht nach. Im Tempospiel wurden hundertprozentige Chancen ausgelassen und in der Abwehr fing man sich nach langem Positionsangriff von Mülheim immer wieder vermeidbare Gegentreffer. Besonders ärgerlich waren dabei die Vielzahl der Abpraller, die, wie auch schon im letzten Spiel in Eckbachtal, immer wieder beim Gegner landeten. Über das 8:6 (16.) und das 9:7 (18.) konnte man sich nie mit mehr als zwei Toren absetzen. Die Folge war, dass Mülheim wieder herankam und beim 11:12 (26.) sogar die Führung übernahm. Der Halbzeitstand von 13:13 war zwar etwas enttäuschend, ließ aber auch die Möglichkeit im zweiten Durchgang nochmal von null anzufangen. Und unser Team zeigte eine deutliche Steigerung. Zwar zog sich die schwache Chancenverwertung wie ein roter Faden durch das Angriffsspiel, doch in der Abwehr packte man nun deutlich beherzter zu. Die verworfenen Bälle konnten damit allerdings nicht in dem Maß kompensiert werden, dass man sich einen deutlichen Vorsprung erspielen konnte. Beim 18:16 (36.), 19:17 (38.) und 20:18 (39.) kam man, wie in Halbzeit eins nicht über eine Zwei-Tore-Führung hinaus. Erst zehn Minuten vor Schluss konnten unsere Jungs in Person von Steffen Schneider mit dem Treffer zum 27:24 (51.) mehr als zwei Tore zwischen sich und die Gäste bringen. In dieser wichtigen Phase glänzte Nico Klein mit einer überragenden Doppelparade. Erst hielt er einen Siebenmeter der Gäste und den folgenden Nachwurf parierte er mit einer spektakulären Flugeinlage. Daraus konnten unser Team Profit schlagen, indem sie auf vier Tore davonzogen und so mit dem Treffer zum 29:25 (56.) für die Vorentscheidung sorgten. Die Gäste hatten, auch aufgrund ihres dünnen Kaders, nichts mehr entgegenzusetzen, weshalb am Ende ein dennoch verdienter 32:27-Erfolg zu Buche stand.

Der Sieg gegen einen unangenehmen Gegner wie Mülheim war sehr wichtig, da man die Heimserie von neun auf zehn Siege ausbauen konnte. Trotz des Sieges muss auch kritisch angemerkt werden, dass bis zum nächsten Spiel ein paar Dinge besser gemacht werden müssen. Dies findet kommenden Samstag, den 14.03., bei der HSG Worms statt. Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr in der Nikolaus Doerr-Halle in Worms. Wir freuen uns wie immer über jeden VTV-Fan, der den Weg in die Halle findet und uns lautstark unterstützt.

Es spielten:

Janik Kunz und Nico Klein (Tor); Florian Treiber; Thoren Pönisch (2); Aaron Schleidweiler (4); Leo Pfeil (2); Simon Schleidweiler (4); Yannick Treiber (9/5); Marcel Deege (4); Jonas Scheiring; Tim Schmieder (6); Andre Rebholz; Steffen Schneider (1).