VTV Hornisse

Mit 30:21 konnten sich unsere Herren 1 zuhause souverän gegen die MSG HF Illtal durchsetzen. Über 60 Minuten dominierte man das Geschehen und ließ den Gästen aus dem Saarland keine Chance. Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel bleibt unser Team damit weiterhin ungeschlagen und sichert sich die Tabellenführung.

Grundlage für den Sieg war wieder einmal eine konzentrierte Abwehrleistung. Besonders im ersten Durchgang stellte man die Illtaler Zebras ein ums andere Mal vor unüberwindbare Aufgaben. Beim Stand von 2:2 (6.) war die Partie das letzte Mal ausgeglichen, ehe man innerhalb von knapp 6 Minuten auf 8:2 (12.) stellte. Diesen Abstand konnten unsere Jungs dann über das 11:3 (18.) und 14:7 (28.) noch weiter ausbauen. Mit 15:8 ging es in die Halbzeitpause. Wobei die Führung bis dahin auch höher hätte ausfallen können, da man kurz vor dem Seitenwechsel häufig nur Pfosten oder Latte traf. Nach Wiederanpfiff war es dann eher ein Auslaufen unter Wettkampfbedingungen. Über das 20:13 (41.) und 24:16 (47.) musste man sich keinerlei Sorgen darum machen, ob das Spiel noch kippen könnte. Aufgrund dessen fehlte unserer Abwehr in einigen Situationen dann die letzte Konsequenz, weshalb man in Halbzeit zwei deutlich mehr Gegentore zuließ. Nichtsdestotrotz stand am Ende ein absolut verdienter Heimerfolg zu Buche, der sich in die Reihe der bisherigen Erfolge einfügt. Mit dem fünften Sieg in Folge steht man nun mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze. Jetzt gilt es weiterhin gut zu trainieren und auch die nächsten Spiel erfolgreich zu gestalten. Am kommenden Samstag wird dann die HSG Eckbachtal in Mundenheim zu Gast sein. Auch gegen diesen Gegner wollen unsere Jungs wieder von Beginn an Vollgas geben, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Hornissenarena.

Es spielten:
Nico Klein, Janik Kunz (Tor).
Marco Binnes (1), Thoren Pönisch (2), Erik Hannes, Aaron Schleidweiler (4), Timo Naas (1), Simon Schleidweiler (4), Daniel Thilmann (5), Tom Schneider (1), Marcel Deege (1), Max Schneider (8/6), Tim Schmieder (3).