Gegen die HSG Eckbachtal konnten unsere Herren 1 einen 29:27 Heimsieg einfahren. In einem sehr engen Spiel konnten wir sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht die bisherigen Leistungen bestätigen. Nichtsdestotrotz konnte am Ende eine Niederlage vermieden und die Siegesserie fortgesetzt werden. Mit 10:0 Punkten gehören unsere Hornissen nun zu nur drei Mannschaften, die bislang noch ungeschlagen sind.


Über das 3:1 (4.) und 6:3 (8.) starteten unsere Jungs eigentlich gut in die Partie. Doch die Abwehr fand nicht den gewohnten Zugriff, wodurch man nicht durch Tempospiel zu einfachen Toren kommen konnte. Die Geckos aus Eckbachtal konnten dies nutzen, um beim 7:7 (12.) zunächst auszugleichen und dann sogar auf 7:11 (19.) zu erhöhen. Neben den Problemen in der Abwehr kam es auch im Angriff zu taktischen Unkonzentriertheiten. Fehlende Überzeugung und Tiefe in den Zweikämpfen war der Grund dafür, weshalb man sich auch offensiv selbst das Leben schwer machte. Bis zur Pause rappelten sich unsere Jungs dann aber nochmal auf und setzten zur Aufholjagd an. Beim 13:13 (29.) durch Aaron Schleidweiler war man wieder auf Augenhöhe. Den spektakulären Schlusspunkt des ersten Durchgangs markierte dann Luka Wilbrandt, der per direktem Freiwurf auf 14:13 stellte. In der Kabine besann man sich darauf das Momentum der Schlussphase mit in die zweite Halbzeit zu nehmen. Dies gelang allerdings nicht. Im Gegenteil, man kassierte zwei schnelle Tore und war beim 14:15 (32.) bereits wieder in Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass sich in der zweiten Hälfte der enge Spielverlauf fortsetzen wird. Allerdings ließen sich unsere Jungs davon nicht schocken, sondern nahmen die Situation an. Beim 21:19 (43.) konnte man sich auf zwei Tore absetzen. Diese Führung hielt allerdings nicht lange. In Minute 48 war man plötzlich wieder selbst mit zwei Toren im Hintertreffen. Unsere Herren bewiesen jedoch Moral und kämpften sich wieder ran. Mit 24:24 (52.) ging es in die Schlussphase. In dieser konnten sich unsere Jungs dann auf Nico Klein im Tor verlassen, der gleich zwei Siebenmeter der Gäste entschärfen konnte. Letzteren hielt er eine Minute vor Schluss beim Stand von 27:25. Durch den darauffolgenden Treffer von Tim Schmieder setzte man der Partie dann den Deckel auf. Am Ende stand ein knapper und umkämpfter 29:27 Heimsieg zu Buche, nach einem Spiel, das auch einen anderen Sieger hätte haben können.
Unter dem Strich können unsere Herren nicht zufrieden mit der Gesamtleistung sein. Was am Ende aber zählt sind die zwei Punkte, die man trotz widriger Gegebenheiten in der Hornissenarena behielt. Manchmal ist eben auch ein „dreckiger“ Sieg von Nöten. Damit sich unsere Jungs im nächsten Spiel nicht wieder selbst das Leben schwer machen, muss nun der Fokus auf die kommende Trainingswoche gelegt werden. Am kommenden Sonntag gastiert man dann beim TV Nieder-Olm. Anpfiff der Partie ist um 11 Uhr.

Es spielten:
Janik Kunz und Nico Klein (Tor).
Marco Binnes (2), Thoren Pönisch (1), Erik Hannes (1), Aaron Schleidweiler (4), Timo Naas (2), Luka Wilbrandt (5), Simon Schleidweiler (2), Daniel Thilmann (2), Tom Schneider (2), Marcel Deege (1), Max Schneider (5/3), Tim Schmieder (2).