Die Herren 2 feiern mit einem Kopfschmerzen bereitenden 32:31 Sieg gegen die bis dato ungeschlagene zweite Garde der HSG Eckbachthal ihren ersten Saisonsieg.


Der von geplanten Urlauben und ungeplanten Verletzungen gebeutelte Kader der Hornissen machte es dem dynamischen Trainerduo Schäfer/Scheiring (kurz: Schsch) ausnahmsweise etwas leichter die Aufstellung für das Spiel am vergangenen Samstag zu wählen. Die letzten ,mehr oder weniger, unverletzten Spieler auf die "Schsch" zugreifen konnte staunten nicht schlecht als sie auf das ,aus schätzungsweise 67% Staub bestehende, Spielfeld der unteren Halle im Schulzentrum rutschten.
Nicht etwa wegen des Bodens sondern viel eher wegen der Kälte. Als dann auch noch die Gegner mit 14 Spielern und drei Betreuern die Platte betraten überkam es den ein oder anderen mit Panik. Sätze wie "Die sehen so schnell aus." oder "Die spielen bestimmt offensiv so jung wie die sind." und "Die sehen viel fitter aus als wir." waren hier nicht nur Salz in der Wunde sondern auch Grund genug sich mit Blickrichtung Wand warm zu machen.
So konnte mit vollem Stolz behauptet werden man war mit der Gesamtsituation unzufrieden -  oder kurz: Mimimi

Was folgte war ein Spiel ohne Spielzüge in dem die Hornissen durch Lucas Weingarte's Kraftakt an der 7-Meter Linie in Führung gingen. Doch kurz darauf machte sich das im Voraus befürchtete Tempospiel der Gäste bemerkbar (3:6 8 Min.). Der von Markus Nagel ausgegange Wurf ,welcher mit mehr Erfolg als Grazie bestückt war und letztenendes zum 7:6 einschlug, drängte die Gästebank zur ersten Auszeit der Partie (12 Min.). Was folgte war der Arbeitsbeginn des VTV Keepers Simon Kalveram der ab diesem Zeitpunkt aufdrehte und im Verlauf der Partie noch etliche freie Bälle parierte. Der Treffer des nimmermüden VTV Akteurs Andre Rebholz  zum 15:10 ließ ein Gefühl von Sicherheit entstehen (22 Min.). Doch wer unsere Truppe kennt der weiß das ein fünf Tore Vorsprung nichts bedeutet...egal für wen. Fehlpässe sowie- Würfe, Unkonzentriertheiten in der Abwehr und eine zu langsame Rückzugsbewegung führten in den restlichen acht Minuten zu einem Halbzeitstand von 17:15.
Trotz der gekonnten Halbzeitanalyse und Besprechung stand es kurz darauf unentschieden (17:17 32 Min ). Zeit um Zeichen zu setzten dachte sich Spielertrainer Schäfer und nahm sich im darauffolgenden Angriff einen Wurf nahezu aus dem Nullwinkel. Es ist fair zu sagen das der Ball genauso reingeschrien wie geworfen wurde. (18:17 34 Min.)
Der Wurf hatte seine Wirkung ehe so wenig wie das Tor nicht verfehlt. Felix Lienert stach zur 25:20 Führung für die Hornissen ( 43 Min ). Auch Marcel Lemmert kannte an diesem Tag oftmals kein Pardon. Ob mit Tempo frei von den sechs Metern gezielt ins Eck oder mittig aufs Tor, aus dem Rückraum und angezogener Handbremse wie etwa sein Treffer zum 27:22 ( 47 Min.).
Doch wie bereits erwähnt.... fünf Tore sind gar nichts...
28:23 ( 49 Min.) - Andre Rebholz
28:24 ( 50 Min.)
28:25 ( 51 Min.)
29:25 ( 52 Min.) - Andre Rebholz
29:26 ( 53 Min.)
30:26 (53 Min.) - Markus Nagel
30:27 (54 Min.)
30:28 (54 Min.)
30:29 (55 Min.)
Auszeit VTV ( 55 Min.)
30:30 (57 Min.)
30:31 (58 Min.)

In einem Spiel das fast über den kompletten Spielverlauf unter der Kontrolle der VTVler lag stand man kurz vor der dritten Niederlage in Serie und damit einhergehend 0:6 Punkten.
Was dann passierte lässt sich auf zwei Personen runter rechnen.
Simon Kalveram legte Überstunden im Tor ein und im Angriff...

31:31(57:29 Min.) - Andre Rebholz
32:31 (59:25 Min.) - Andre Rebholz

AR17 lässt nicht nur CR7 alt aussehen sondern war mit 10 Treffern erneut bester Schütze unserer zweiten Hornissengarde.
Mit einem unnötig spannenden 32:31 Sieg holen unsere Hornissen endlich ihre ersten Punkte.

Wir wünschen der Truppe der HSG weiterhin viel Glück in der Runde und gute Besserung.

Es spielten: Kalveram,Muth

Rebholz (10), Weingarte (6), Lemmert M. (5), Nagel (4), Schäfer (4), Scheiring (2), Lienert (1), Trefz, Sémon, Lemmert L.

Für die VTVler geht es am Sonntag zum klangvollen Doppelderby in TSG Halle zum Spiel mHSG Friesenheim/Hochdorf 4 - VTV Mundenheim 2. Spielbeginn ist hier um 16 Uhr damit man den Tatort auch nicht verpasst.

HOSSA MUNNREM!