D1

Handball: Oberliga-Damen verlieren zu Hause gegen Hunsrück mit 14:16 und können ihr Vorhaben nun nicht mehr erreichen

Von Volker Endres

Ludwigshafen. Nach zuletzt elf erfolgreichen Partien vor eigenem Publikum ist die Serie der VTV Mundenheim gerissen. Mit 14:16 (9:7) unterlagen die Damen der VTV in der Handball-Oberliga der HSG Hunsrück und verpassten damit nicht nur den Sprung auf Platz vier, sondern auch das Ziel einer Saison ohne Niederlage in eigener Halle.

D1

Am vergangenen Samstag empfang unsere erste Damenmannschaft die Spielgemeinschaft aus Hunsrück zum zweiten Spiel in diesem Jahr in heimischer Halle. Das Ziel war klar definiert: Die Punkte sollen in Mundenheim bleiben und weiterhin zuhause ungeschlagen bleiben. Man wollte am gewohnten Spiel festhalten und aus einer starken Abwehr und einem schnellen Tempospiel die Gegner vor Probleme stellen.

M1 neu

Unsere Herren 1 konnten vergangen Samstag einen 31:26 Sieg gegen die HSG Kastellaun/Simmern feiern. Das Hinspiel verlor man auswärts relativ deutlich mit 23:19, weshalb dieser Erfolg nochmal einen besonderen Stellenwert hat. Die Partie war lange sehr eng und umkämpft, erst in der Schlussphase konnten sich unsere Jungs entscheidend absetzen.

M1 neu

Oberliga-Männer der VTV Mundenheim gewinnen 37:31 gegen den TV Offenbach

Ludwigshafen. Mit einem 37:31 (18:16)-Erfolg über den TV Offenbach kletterten die Herren der VTV Mundenheim auf den vierten Tabellenplatz der Handball-Oberliga. „Es ist gut, dass wir so viele Tore geschossen haben, aber 31 Gegentore sind zu Hause einfach zu viel. Wir sind noch nicht wieder bei 100 Prozent“, bilanzierte VTV-Trainer Andreas Reckenthäler.

D1

 

Warum VTV-Trainer Thorsten Engert nach dem 35:22-Erfolg der Oberliga-Frauen nicht mehr vom Ligaverbleib spricht

Von Volker Endres

Ludwigshafen. Mit einem 35:22 (13:9) über die TG Osthofen etablierten sich die Handballerinnen der VTV Mundenheim als Speerspitze im Mittelfeld und bewahren sogar Tuchfühlung zur Tabellenspitze der Oberliga. Mit einem Sieg kommende Woche gegen die HSG Hunsrück kann sich Mundenheim sogar auf den vierten Tabellenplatz schieben.

D1

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr begrüßten unsere 1. Damen die Gäste der TG Osthofen am vergangenen Samstag um 16 Uhr. Das Pokalspiel der vorherigen Woche sollte dabei vergessen werden und dafür eine Wiedergutmachung an den Tag gelegt werden.

D2

Am Sonntag trafen wir auswärts auf HR Göllheim/Eisenberg. Das Hinspiel in Mundenheim konnten wir mit einem Tor Vorsprung für uns entscheiden. Somit stellte man sich auf ein Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner ein, das vor allem durch einen starken Willen zu gewinnen sein würde.

Die ersten 13 Minuten waren sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich absetzten. Nach dem 4:4 für Göllheim – ein verwandelter 7m – steigerten wir die gemeinsame Leistung von Torfrau und Abwehr so weit, dass unsere Gegnerinnen bis zur Halbzeit nur noch drei Tore erzielten. Leider vergaben auch wir wieder einige Chancen. Doch durch ein schnelles Spiel nach vorne konnten wir uns schließlich zu einem Halbzeitstand von 7:12 absetzten.

In der zweiten Halbzeit lief es dann leider nicht mehr so gut. Göllheim stellte auf eine offensivere Abwehr um, mit der wir sichtlich Probleme hatten. Beim 10:15 fiel auf beiden Seiten sechs Minuten kein Tor mehr. Überhastete Abschlüsse, Paraden der Torfrauen und technische Fehler prägten das Spiel auf beiden Seiten. Uns gelang es nicht, unser Spiel im Angriff sicher und ruhig aufzubauen. Die daraus resultierenden Ballverluste wurden nun seitens der Göllheimerinnen genutzt und durch oft zu einfachen Gegentoren bestraft. So stand es acht Minuten vor Spielende 14:16. Nun ging es darum, Nervenstärke zu zeigen. Wir schafften es endlich ein bisschen mehr Ruhe ins Angriffsspiel zu bringen. „Zeit von der Uhr nehmen“ war jetzt unser Ziel. Die letzten fünf Minuten waren nochmal spannend, wobei beim Treffer zum 14:17 die Hoffnung und die Gewissheit, das Spiel gewinnen zu können, immer größer wurden. Auch wir hatten nun unsere Abwehr umgestellt – und das mit Erfolg. Nachdem wir durch ein gutes Offensivverhalten und Paraden noch ein paar Bälle herausfangen und sichern konnten, nahm der gegnerische Trainer seine Auszeit. Zwei Minuten vor Schluss gelang Göllheim noch ein 7m-Tor. Doch ein super herausgespieltes und souverän verwandeltes Tor über unsere Außenposition sollte den Endtreffer zum 15:18 markieren.

Somit haben wir unsere ersten Auswärtspunkte geholt und starten mit einem Sieg ins neue Jahr.

Das nächste Spiel gegen OBZ findet am Sonntag, den 19.01.20 um 15:30Uhr, in der Heinrich-Ries-Halle statt. Wir freuen uns über eure Unterstützung!

HOSSA MUNNREM!

Es spielten: Cindy Neurohr (Tor), Jenny Gunst(Tor), Nicole Hubert, Milena Dust (1), Conny Kroscky (2), Sabrina Badenschier (3/2), Tatjana Geib (6), Lisa Hörner (3), Nele Roos, Saskia Klein (1), Melanie Ludwig (1), Kerstin Bernatz (1/1).