alt

In der ersten Halbzeit liefen wir immer einem Rückstand hinterher, konnten  über die 2. Welle aber meistens gleich darauf den Anschlusstreffer oder ein Unentschieden erzielen. Leistungsgerecht ging es mit 15:15 in die Halbzeitpause. Der Beginn der 2. Halbzeit verlief weniger glücklich, da wir  nach zweifelhaften Aktionen mit lediglich 3 Feldspielerinnen auf dem Platz vertreten waren. Allerdings gelangen den Püttlingern in dieser Phase nur 3 Tore, sodass wir in Gleichzahl nach dem 18:15 auf 19:19 und 20:20 anschließen konnten. Nach der 42. Minute bestimmte unsere Mannschaft das Spiel und baute den Vorsprung stetig aus. Aufgrund der breiten Bank konnten wir das Tempo hoch halten und auf allen Positionen erfolgreich abschließen.

Es spielten: Kral im Tor, Frederike Götz (1), Gleser (1), Brand (3), Handermann (4), Wild (3), Wehr (1/1), Heiser (1), Böhme (8/3), Winkelmann (8), Eckhardt (4).

Strafwürfe: VTV: 4/6 – Püttlingen: 5/5

Strafminuten: VTV: 4x2 – Püttlingen: 5x2

Schiedsrichter: Haas / Pinkawa – HV Saar

 

Beim Final Four kommt es am Ostermontag, 1. April um 11 Uhr in der Kurpfalzhalle Dannstadt zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Kandel. Das 2. Halbfinalspiel bestreiten zur gleichen Uhrzeit in der Hochdorfer Halle die TSG Friesenheim und der TV Schifferstadt, einziger Vertreter der Pfalzliga. Das Endspiel findet um 15 Uhr in der Sporthalle Hochdorf statt.