alt

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der aggressiven 3-2-1-Abwehr der Saarbrücker Mannschaft und gefühlten 10 Holztreffern brachte erst die Auszeit in der 15. Minute unsere Mannschaft in die richtige Spur. Zu diesem Zeitpunkt führte der Gastgeber mit 7:5 Toren. Danach funktionierte unser Angriffsspiel und wir zogen auf 7:10 davon. Mit klugen Kurzpasskombinationen konnte die offensive Abwehr ausgehebelt werden, der Vorsprung wurde bis zum Ende der 1. Halbzeit stetig ausgebaut (16:9). In der 2. Spielhälfte stillten unsere Spielerinnen weiter ihren Torhunger, es gab viele sehenswerte Tore, Jana Specht in unserem Tor fing einige Bälle und leitete mit ihren Konterpässen bis an die gegnerische Freiwurflinie einfache Tore ein.

Es spielten: Specht im Tor, Scharfenberger (1),  Weinacht (1), Wehr (4/1), Wendler (2), Schmieder (6), Brand (9), Heiser (3), Eckhardt (9/4) und Granitza (3).

Am 6. April spielen wir um 16 Uhr im Schulzentrum Mundenheim gegen die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch.  Im Hinspiel haben wir unsere bisher einzige Niederlage erlitten, wir wollen uns im Rückspiel revanchieren.