Nach der katastrophalen Niederlage von letzter Woche waren wir zum Derby gegen die HSG Mutterstadt/Ruchheim motiviert, die ersten Punkte in diesem Jahr in der heimischen Hornissenarena einzufahren. Doch auch in unserem zweiten Spiel, nach langer Corona-Pause, lief gegen einen stark unterbesetzen gegnerischen Kader nicht alles wie erhofft.